Vitamine und ihre Bedeutung für unser Leben

Vitamine und ihre Bedeutung für unser Leben

Vitamine sind für unser Leben unverzichtbar – daher auch der bezeichnende Name (lat. Vita = Leben). Dabei sind Vitamine echte Multitalente: Sie steuern unterschiedlichste biochemische Prozesse und schützen unsere Zellen vor den gefährlichen freien Radikalen. Vitamine unterstützen unsere Abwehr, entgiften den Körper und sind an der Bildung von Hormonen beteiligt. Und das ist  längst nicht alles, was Vitamine für unsere Gesundheit leisten!

Da wir Vitamine in der Regel nicht selbst bilden können, ist die gezielte Zufuhr von Vitaminen für uns essentiell wichtig.  Nahrungsergänzungsmittel (z. B. aus Drogerie oder Apotheke) enthalten Vitamine in optimaler Dosierung und kombinieren genau die richtigen Team-Player für unterschiedliche Anwendungsgebiete- so wird die Vitaminversorgung einfach und effektiv zugleich.

Insgesamt unterscheidet man 13 Vitamine, die in fettlösliche und wasserlösliche Vitamine eingeteilt werden.

Fettlösliche Vitamine

Fettlösliche Vitamine können im Körper gespeichert werden und sind bei der Nahrungsaufnahme erst in Verbindung mit Fett für den Körper richtig verwertbar. Wer also zum Beispiel auf die Versorgung mit Betacarotin (Umwandlung im Körper zu Vitamin A) über Karotten setzt, der sollte hier die Gelbe Rübe in Scheiben besser in etwas Butter kochen, als sie roh zu knabbern!
Zu den fettlöslichen Vitaminen zählen:

Wasserlösliche Vitamine

Im Gegensatz zu fettlöslichen Vitaminen werden wasserlösliche Vitamine im Körper schlecht gespeichert. So muss man besonders bei den wasserlöslichen Vitaminen dafür Sorge tragen, dass der Körper ständig mit ihnen nachversorgt wird. Das Problem der Überdosierung gibt es hier übrigens nicht – haben wir an einem bestimmten Vitamin zu viel im Körper, wird es einfach wieder ausgeschieden.
Zu den wasserlöslichen Vitaminen zählen:

Vielfältige Funktionen der Vitamine

Wussten Sie, dass mehr als 100.000 Stoffwechselvorgänge in unserem Körper von Vitaminen abhängig sind? Das macht die Vitamine wirklich zu regelrechten Multitalenten.

Während beispielsweise Vitamin C für eine starke Abwehr wichtig ist, sind die  B-Vitamine unerlässlich für unseren Nerven- und Energiestoffwechsel. Ohne bestimmte Vitamine würde unser Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht geraten, es würden keine überlebenswichtigen Entgiftungsprozesse mehr stattfinden, unsere Knochen würden kaputt gehen und unsere Blutgerinnung würde lahm gelegt werden.

Ein Leben ohne Vitamine ist also schlichtweg nicht denkbar und entsprechend ernstzunehmende Folgen kann ein Vitaminmangel haben.

Gut zu wissen ist auch, dass die Vitamine ausgesprochene Teamplayer sind. Viele Vitamine arbeiten einerseits untereinander Hand in Hand und sorgen andererseits dafür, dass beispielsweise Mineralstoffe wie Eisen, Zink und Magnesium optimal von uns genutzt werden können. Eisen und Vitamin C sind hier ein gutes Beispiel. Damit Sie den Überblick im Vitalstoff-Dschungel bewahren: Moderne Vitalstoffpräparate kombinieren gezielt bestimmte Vitalstoffe für unterschiedliche Einsatzbereiche und erleichtern somit die Antwort auf die Frage: Welche Vitalstoffe wie miteinander kombinieren?

Vitamine: Unverzichtbare Vitalstoffe, auf die wir bewusst setzen können. Tag für Tag. Ein Leben lang.

zurück nach oben