Vitamin D – der Helfer von Calcium

Vitamin D – der Helfer von Calcium

Vitamin D – Aufgaben & Funktion in unserem Körper

Vitamin D (genauer gesagt Vitamin D 3) ist für starke Knochen von enormer Bedeutung. Denn ohne Vitamin D kann Calcium nicht in unseren Knochen eingebaut werden. Und ohne Calcium keine Knochenstabilität! Wer also etwas für seine Knochen tun möchte, der sollte dabei nicht nur an den Mineralstoff Calcium, sondern gleichzeitig auch an das Vitamin D3 denken!

Im Allgemeinen kann man sagen, dass Vitamin D unseren gesamten Calciumhaushalt reguliert und dafür sorgt, dass Calcium dort seine Wirkung entfalten kann, wo es gebraucht wird. Das sind die Knochen ebenso wie unsere Zähne.

Übrigens nimmt Vitamin D eine Sonderrolle unter den Vitaminen ein. Denn unser Körper kann Vitamin D in gewissem Maße selbst herstellen. Allerdings nur, wenn wir ausreichend Sonnenlicht zur Verfügung haben. Das ist leider in Deutschland nicht immer der Fall. Hier kann die gezielte Zufuhr von Vitamin D (natürlich in Kombination mit Calcium) eine sinnvolle Alternative sein.

Wann Vitamin D besonders wichtig ist

  • Osteoporose vorbeugen bzw. unterstützend behandeln
    Weil Vitamin D im Zusammenspiel mit Calcium so essentiell für unseren Knochenaufbau ist, spielt es eine besondere für alle, die dem schleichenden Knochenschwund (Osteoporose) effektiv vorbeugen möchten. Auch bei Patienten, die bereits die Diagnose Osteoporose erhalten haben, erfolgt häufig neben einer Gabe spezieller Medikamente die begleitende Therapie mittels Calcium und Vitamin D.
  • Für Säuglinge und Kleinkinder
    Auch Säuglinge und Kleinkinder brauchen ein Mehr an Vitamin D, denn ein Mangel an Vitamin D kann bei ihnen Rachitis auslösen, die zur Verformung von Knochen, Schädel und Wirbelsäule führen kann.
  • Nach den Wechseljahren bzw. mit zunehmendem Alter
    Grundsätzlich haben ältere Menschen einen erhöhten Vitamin D Bedarf. Insbesondere Frauen nach den Wechseljahren haben ein erhöhtes Osteoporose-Risiko und sollten daher aktiv und frühzeitig etwas für gesunde Knochen tun.
  • Bei mangelnder UV-Strahlung
    Vitamin D wird vom Körper in gewissem Umfang selbst gebildet, wenn wir direkter Sonnenbestrahlung ausgesetzt sind. Allerdings ist dies hierzulande nicht immer gewährleistet. Daher kann Vitamin D für alle sinnvoll sein, die sich nur selten im Freien bzw. in der Sonne aufhalten

Vitamin D Mangel

Ein Vitamin D Mangel  kann auf lange Sicht zu schwachen, brüchigen Knochen führen. Dementsprechend sind es Erkrankungen  wie Osteoporose (Knochenschwund) oder bei Kindern und Säuglingen die Rachitis (Knochenerweichung), die mit einem Vitamin D Mangel in Verbindung gebracht werden.

Die Symptome eines Vitamin D Mangels können bei Kindern auch in Form von Unruhe, verstärktes Schwitzen oder auch Appetitlosigkeit auftreten.

Lebensmittel, die Vitamin D enthalten

Vitamin D ist unter anderen in folgenden Lebensmitteln enthalten:

  • Lebertran
  • Salzwasserfische (Sardinen, Heringe, Lachs und Makrelen)
  • Avocado
  • Champignons

Vitamin D – Tagesbedarf

Der Tagesbedarf von Vitamin D liegt bei einem gesunden Erwachsenen bei etwa 5-10 µg – vorausgesetzt, wir sind etwa eine halbe Stunde pro Tag der UV-Strahlung ausgesetzt. Jeder, bei dem dies nicht der Fall ist, sollte über eine zusätzliche Zufuhr von Vitamin D nachdenken.

Wissenswerte Hinweise

Besonders Frauen nach den Wechseljahren haben aufgrund des veränderten Hormonhaushalts ein erhöhtes Risiko, an Osteoporose zu erkranken. Spezielle Vitalstoffpräparate für Frauen in und auch nach den Wechseljahren enthalten daher neben Inhaltsstoffen wie Biotin und Soja auch Calcium und Vitamin D für starke Knochen.

zurück nach oben