Vitamin B6 (Pyridoxin) – für unseren Stoffwechsel

Vitamin B6 – Aufgaben & Funktion in unserem Körper

Zu den Aufgaben von Vitamin B6 (Pyridoxin) zählen unter anderen:

  • Stärkung des Nerven- und Immunsystems
  • Katalysator im Eiweißstoffwechsel
  • Förderung des Muskelaufbaus
  • Steuerung der Zellteilung
Vitamin B6 (Pyridoxin) – für unseren Stoffwechsel

Vitamin B6 für Nerven und Immunsystem

Das Immunsystem arbeitet bei einem Mangel an Vitamin B6 nicht mehr reibungslos. Denn fehlt es an Vitamin B6 verkleinert sich die Thymusdrüse und damit das Zentrum des Immunsystems. Zudem ist Vitamin B6 am Aufbau wichtiger Nervenbotenstoffe wie etwa Serotonin – dem Glückshormon – beteiligt.

Eiweißstoffwechsel & Muskelaufbau

Da Vitamin B6 eine ganz zentrale Rolle im Eiweißstoffwechsel spielt, ist Vitamin B6 auch für unsere Muskeln von essentieller Bedeutung.  Wer also seine Muskeln optimal aufbauen möchte, der sollte nicht nur auf regelmäßiges Training sondern auch eine ausreichende Vitamin B6 Zufuhr achten.

Zellteilung und Zellwachstum

Vitamin B6 ist zusammen mit Folsäure und Vitamin B12 maßgeblich für die gesunde Zellteilung und das Zellwachstum. Daher ist Vitamin B6 auch einer der Vitalstoffe, der für den Bereich des Anti Aging zur Anwendung kommen kann.

Wann Vitamin B6 besonders wichtig ist

Insbesondere folgende Personengruppen haben ein erhöhtes Risiko für einen Vitamin B6 Mangel und sollten daher ganz besonders auf die Vitamin B6 Zufuhr achten:

  • Kinder und Jugendliche
  • Schwangere und Stillen
  • Frauen, die eine östrogenhaltige Antibabypille einnehmen
  • Kraftsportler, die viel Eiweiß essen, um Muskeln aufzubauen, brauchen ein Mehr an Vitamin B6, um das Eiweiß zu verwerten.

Grundsätzlich sollte jeder auf die gezielte Zufuhr von Vitamin B6 achten, der etwas für Herz und Gehirn tun möchte. Hier hat sich die Kombination von Vitamin B6 mit Metafolin, Vitamin B12 und Vitamin B1 bewährt.
Heute weiß man zudem, dass Vitamin B6 bei Beschwerden des prämenstruellen Syndroms helfen kann, bei dem es vor allem gegen depressive Verstimmung oder Gereiztheit wirkt. Nimmt man schon etwa zwei Wochen vorm Einsetzen der Menstruation zusätzlich Vitamin B6 ein, können sich die genannten PMS Symptome bessern

Vitamin B6 Mangel

Der Mangel an Vitamin B6 kann sich in vielen relativ unspezifischen Symptomen äußern. Dazu zählen mitunter:

  • Schlaflosigkeit
  • ständige Müdigkeit
  • Reizbarkeit
  • mangelnde Konzentration
  • Veränderungen der Haut

Auch wenn wir über unsere Ernährung eigentlich optimal mit Vitamin B6 versorgt sein sollten – es gibt zahlreiche Faktoren, die einen Vitamin B6 Mangel begünstigen (z.B. Schwangerschaft, Anti-Baby-Pille, häufiger Alkoholgenuss). Und tatsächlich ist eine Unterversorgung mit Vitamin B6 hierzulande keine Seltenheit. Vorsorgen ist also wichtig!

Lebensmittel, die Vitamin B6 enthalten

Vitamin B6 ist pflanzlichen ebenso wie in tierischen Lebensmitteln enthalten. Das Angebot an Vitamin B6 ist vielfältig:

  • Lachs
  • Walnüsse
  • Schinken
  • Brot
  • Weizen
  • Vollkorngetreide
  • Blumenkohl
  • Kartoffeln
  • Bananen

Vitamin B6 – Tagesbedarf

Ein Erwachsener benötigt am Tag etwa 1,2-1,5 mg Vitamin B6.  Dabei können Sie sich an folgenden Mengen orientieren: Um Ihren Tagesbedarf an Vitamin B6 zu decken, können Sie  beispielsweise 200g Kalbsleber oder 40g Weizen-Keime verzehren.
In diesen Fällen erhöht sich der Bedarf an VitaminB6 – eine zusätzliche Zufuhr mittels der geeigneten Nahrungsergänzung sollte also besonders überdacht werden:

  • Schwangerschaft
  • Stillzeit
  • Einnahme der Anti-Baby-Pille (mit Östrogenen)
  • Häufiger Kraftsport
  • Häufiger Alkoholkonsum

Wissenswerte Hinweise

Vitamin B6 ist im Allgemeinen gut verträglich. Für eine optimale Versorgung ist die Kombination von Vitamin B6 mit anderen Vitaminen aus dem Vitamin B Komplex geeignet.

zurück nach oben